My Countryfile letter is now translated into German. Note one change has been made to the original, highlighted in bold, in the English language version.

Apfelwein machen einfach gemacht

Seit Jahrhunderten ist Apfelsaft mit einer Zellstoff-und-Presse Methode gewonnen. Apfel laufen durch einen Schredder und die daraus resultierende Trester ist durch eine Presse gelegt. Homemade oder Masse hergestellt,  ist die notwendige Kit groß, schwer und teuer.

Im Herbst 2011 entwickelte sich die Scillonian Straße Apfelwein Genossenschaft, die an einer Fülle von Äpfeln sondern ein Geldmangel leidete, eine Methode, mit billigen (£ 15 – £25, € 20 – 30) benützten häushchen Entsaftern, die wir, “Saft und Stamm ” nemen. Die Methode ist kostengünstig, sauber, effizient und geeignet um in einer Haushaltsküche zu verwenden. Mit 100kg an Äpfelnskala ist die Saftausbeute großer alf diejenige eines kleinen Presse und die Äpfel sind in einer kürzeren Zeit vesarbeitet. Wir nennen unseren Apfelwein “Onslow’s Dry”  in Anerkennung von dem restriktiven Bundes Lord Onslow im 1920er Jahren, das den Verkauf von Alkohol in Onslow Dorf verbietet und weil im Wesentlichen alle Saftzucker zu Alkohol verwandelt ist und das macht den fertigen Apfelwein sehr trocken. Sehen Sie, wie die Methode Funktioniet bei der Onslowsdry Kanal :
www.youtube.com/watch?v=Qvc0cCh5r0c
Dr. Nevin Stewart, Guildford, Surrey

Cider making made simple

For centuries, apple juice has been obtained by a pulp and press method. Apples pass through a shredder and the resulting pomace is put through a press. Homemade or mass manufactured, the required kit is large, heavy and expensive.

In the autumn of 2011, the Scillonian Road cider co-operative, suffering from an abundance of apples but a lack of funds, developed a method using inexpensive (£15-£25) second -hand domestic juicers, which we call “juice and strain”. The method is low cost, clean, efficient and suited to use in a domestic kitchen. On up to 100kg  of apples scale, the juice yield is higher than that of a small press, and the apples are processed in a shorter time. We call our cider Onslow’s Dry in recognition of Lord Onslow’s 1920s restrictive covenant, which prohibits the sale of alcohol in Onslow village, while essentially all the juice sugars convert to alcohol making the finished cider very dry. See how the method works at the Onslowsdry channel:
www.youtube.com/watch?v=Qvc0cCh5r0c
Dr Nevin Stewart, Guildford, Surrey

Please see a relevant post on http://www.apfelwein-blog.de

Advertisements